Nicht nur reden – jetzt handeln!

Nr. 27/2021 30. November 2021 Nicht nur reden – jetzt handeln! Realschullehrerverband fordert einen baldigen geordneten deutschlandweiten Übergang in den Distanzunterricht „Es bringt jetzt gar nichts, nur über die Instrumente zur Bekämpfung der Pandemie zu reden und erneut nur inkonsequente Maßnahmen zu ergreifen. Es muss gehandelt werden. Wir fordern heute klare Beschlüsse, denn es geht um den Gesundheitsschutz von Lehrkräften und Schülerinnen und Schüler", kommentiert Jürgen Böhm, der Bundesvorsitzende des Deutschen Realschullehrerverbandes (VDR), die aktuelle Pandemielage im Vorfeld der kurzfristig auf heute vorgezogenen Ministerpräsidentenkonferenz mit der noch amtierenden Kanzlerin Merkel und ihrem voraussichtlichen Nachfolger im Amt Olaf Scholz. Es müssten jetzt... [mehr]

Einkommensrunde Länder – Einigung in Potsdam

Einkommensrunde Länder – Einigung in Potsdam

Anschlag auf die Eingruppierung abgewehrt - deutliche Verbesserung für Pflegekräfte

 

Einkommensrunde 2021

„Den Anschlag auf die Eingruppierung der Beschäftigten konnten wir abwehren“, sagte dbb Chef Ulrich Silberbach zum Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst der Länder.

„Das war eine harte Auseinandersetzung“, so der dbb Chef am 29. November 2021 in Potsdam weiter. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) habe zuvor über drei Verhandlungsrunden hinweg jede Einigungsmöglichkeit mit ihrer Forderung, über den Arbeitsvorgang die Eingruppierung aller Kolleginnen und Kollegen strukturell zu verschlechtern, blockiert. „Diesen Knoten konnten wir heute endlich durchschlagen. Da die TdL in der Sache ohnehin vor dem Bundesverfassungsgericht klagt, warten wir diese Entscheidung ab und sprechen dann gegebenenfalls über die nötigen Konsequenzen. Darauf hätten wir uns allerdings auch schon viel früher einigen können.“

Mit 2,8 Prozent auf 24 Monate wurde im linearen Bereich das Maximum rausgeholt und auch die steuer- und abgabenfreie Corona-Sonderzahlung von 1300 Euro sei ein real spürbarer Erfolg so der dbb Chef. „Ich sage aber auch: Unsere Kolleginnen und Kollegen hätten mehr verdient gehabt und für einen konkurrenzfähigen öffentlichen Dienst braucht es auch mehr. Wir wissen das. Die Bürgerinnen und Bürger wissen das. Und in Sonntagsreden wird das auch von jedem Ministerpräsidenten und jeder Ministerpräsidentin bestätigt. Am Verhandlungstisch in Potsdam ist den Arbeitgebenden diese Erkenntnis aber abhandengekommen.“

„Einzig im Krankenhausbereich hat die TdL sich auf einige notwendige und überfällige Verbesserungen eingelassen“, ergänzte Volker Geyer, dbb Fachvorstand Tarifpolitik. „Dort kommt es für die Kolleginnen und Kollegen, die ganz besonderen Belastungen ausgesetzt sind, zu substantiellen Einkommensverbesserungen. Das ist ein wichtiges Signal, sowohl mit Blick auf die sich darin ausdrückende Wertschätzung für die Kolleginnen und Kollegen als auch für die dringend notwendige Attraktivitätssteigerung der Pflege insgesamt.“

Zentrale Ergebnisse:
1300 Euro Corona-Sonderzahlung (steuer- und abgabenfrei spätestens im März 2022); 2,8 Prozent Entgelterhöhung (zum 1.12.2022).; Erhöhung der dynamischen Pflegezulage in Universitätskliniken von derzeit 125,34 auf 140 Euro, der Infektionszulage von 90 auf 150 Euro, der Intensivzulage von 90 auf 150 Euro sowie im Krankenhausbereich Erhöhung der Schichtzulage von 40 auf 60 Euro und Wechselschichtzulage von 105 auf 150 Euro (alles zum 1.1.2022); Auszubildende erhalten 650 Euro Corona-Sonderzahlung und eine Entgelterhöhung zw. 50 und 70 Euro; Vertragslaufzeit 24 Monate.

Hintergrund:
Von den Verhandlungen betroffen sind etwa 3,5 Millionen Beschäftigte: Direkt ca. 1,1 Millionen Tarifbeschäftigte der Bundesländer (außer Hessen), indirekt ca. 1,4 Millionen Beamtinnen und Beamte der entsprechenden Länder und Kommunen sowie rund eine Million Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger.

[mehr]

Virtual Classroom Bayern

Virtual Classroom Bayern

Veröffentlicht am  von 

Schule und Wirtschaft gemeinsam für zeitgemäße digitale Bildung

Der Verband Deutscher Realschullehrer und der VR Business Club starten am 12. Juli 21 gemeinsam ein Erprobungsvorhaben zu Virtual und Augmented Reality im Unterricht an Realschulen.
Die Initiative wurde vom VR Business Club und seinen Mitgliedern ins Leben gerufen und wird vom Verband Deutscher Realschullehrer (VDR) unterstützt. Im Rahmen des Pilotprojektes halten Jürgen Böhm, Vorsitzender des VDR, und Maren Courage, Geschäftsführerin des VR Business Clubs, alle Fäden zusammen. Frank J. Richter, Direktor für Bildungskommunikation bei der Digitalagentur ressourcenmangel, unterstützt das Projekt als Experte für den Brückenschlag zwischen Bildungsakteuren, Non-Profit-Organisationen und Wirtschaftsunternehmen bei der Entwicklung und Implementierung von Angeboten für Schulen und Bildungseinrichtungen. Hier spielt die Verknüpfung zeitgemäßer Bildung mit digitaler Technik wie VR, AR und 360 Grad eine immer größere Rolle.

Eine Woche lang probieren Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an drei bayerischen Realschulen aus, wie digitaler Unterricht in der virtuellen Realität funktioniert. Sie erhalten VR-Brillen und ausgewählte VR- und AR-Anwendungen, mit deren Hilfe Wissen, aber auch Kompetenzen erworben und trainiert werden können.

Das VR Business Club SparX Lab “Digitale Bildung K12” fungiert als Verbindungselement zwischen Bildung und Wirtschaft und unterstützt den Austausch beider Seiten. Mit dem SparX Bildung K12 bringen wir Akteure aus der Bildung mit Anbietern und Entwicklern von VR und AR zusammen. Wir schaffen so eine Plattform, um Modellvorhaben, Pilotprojekte und Use Cases für den Einsatz von VR und AR in der schulischen Bildung zu entwickeln. Die Themenpalette reicht dabei von der Berufsorientierung über MINT- und kulturelle Bildung bis zum interkulturellen Austausch.

Top-Digitalschulen in Bayern mit dabei

Folgende Schulen in Bayern nehmen am Erprobungsprojekt teil:

  • Realschule am Europakanal in Erlangen
  • Gregor-von-Scherr-Schule in Neunburg vorm Wald
  • Inge-Aicher-Scholl-Realschule Neu-Ulm Pfuhl

Alle drei Schulen sind ausgewiesene und ausgezeichnete Digitalschulen, bei denen digitale Bildungsmedien zum Unterrichtsalltag gehören. VR und AR sind bislang noch nicht im regulären Unterricht im Einsatz. Das könnte sich jetzt ändern.

 

 

https://sparx.vrbusiness.club/virtual-classroom-bayern

 

[mehr]

Aktuelles

 

 

 

 

 

 

 

 

Realschullehrer werfen der Politik Ignoranz vor – und stellen klare Forderungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressespiegel zum 3. Januar 2021

https://www.rnd.de/politik/corona-pandemie-realschullehrer-werfen-der-politik-ignoranz-vor-J6GRJWDHF5C5DB5XC5FOQSGTCY.html

Realschullehrer werfen der Politik Ignoranz vor – und stellen klare Forderungen

Wie geht es nach den Weihnachtsferien weiter in den Schulen?

Der Deutsche Realschullehrerverband fordert eindeutige Regeln in Sachen Wechselunterricht.

Der Vorsitzende Jürgen Böhm erhebt schwere Vorwürfe gegen die Politik.

Berlin. Der Deutsche Realschullehrerverband pocht auf klare Regeln in Sachen Wechselunterricht und wirft der Politik Ignoranz vor. „Die Verantwortlichen müssen endlich erkennen, dass Inzidenzwerte und Abstandsregeln auch an den Schulen umgesetzt und eingehalten werden müssen“, sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Realschullehrerverbandes, Jürgen Böhm, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Ein Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 war und ist ein sinnvoller Grenzwert, zu dem in allen Jahrgangsstufen ab fünf verbindlich Wechselunterricht gelten muss“, sagte Böhm. Über einem Wert von 50 sei es für die Gesundheitsämter kaum möglich die Infektionsketten nachzuvollziehen. Ab einer Fallzahl von 100 sollten die Schulen in den Distanzunterricht wechseln, so Böhm.

Die Schulen seien zum Großteil auf diese Situation vorbereitet und könnten Unterricht im Wechselmodell oder in Distanz gut organisieren und durchführen, sagte Böhm. Vor Ort habe man nach den gegebenen Möglichkeiten die eigenen Hausaufgaben erledigt und sich flexibel auf verschiedene Situationen eingestellt – wenigstens, soweit es die vorhandenen Rahmenbedingungen zuließen.

„Dieses Engagement und den enormen Einsatz der Schulen nun mit den Füßen zu treten und gänzlich zu missachten kommt einem Affront gleich, der die Brisanz der Lage verkennt“, kritisierte Böhm. „In einigen Bundesländern will man immer noch nicht verstehen, dass es auch an den Schulen ein Infektionsgeschehen gibt und sich Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte dort anstecken“, setzte er hinzu. „Diese Tatsache wird mit einer Ignoranz und Arroganz unterschätzt, dass einem fast die Worte fehlen“, sagte der Verbandvorsitzende.

Böhm betonte, die Abstandsregeln müssten auch an Schulen gelten: „Es kann nicht sein, dass die Schülerinnen und Schüler auf engstem Raum im Klassenzimmer über mehrere Stunden zusammensitzen, obwohl dies grundsätzlich in geschlossenen Räumen nicht erlaubt ist und trotz Maske ein Abstand von 1,50 Metern einzuhalten ist.“ Es sei absolut naiv zu glauben, dass ein Lüftungskonzept, das daraus besteht, nach 20 Minuten die Fenster für ein paar Minuten zu öffnen, ausreiche, um die Kinder und Jugendlichen hinreichend zu schützen.

Die Forderungen seien klar, so Böhm: „Wechselunterricht ab einer Inzidenz von 50, Distanzunterricht ab 100, eindeutige Abstandsregeln auch an Schulen, rechtssichere und zuverlässige Lernplattformen und kein Abrücken von der Qualität der Abschlüsse.“

 

https://www.rnd.de/politik/corona-pandemie-realschullehrer-werfen-der-politik-ignoranz-vor-J6GRJWDHF5C5DB5XC5FOQSGTCY.html

ZDF heute 19 Uhr vom 3. Januar 2021 https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19-uhr/210103-heute-sendung-19-uhr-100.html

https://www.ardmediathek.de/ard/video/rundschau-magazin/corona-massnahmen-bayern-setzt-beschluesse-weitgehend-um/br-fernsehen/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzJhODkyNjIxLThmYTEtNGFjMS04MzM4LTNiMDcxZTA1NWQ0Yw/

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-804211.html

https://www.rtl.de/cms/realschullehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-4677585.html

https://www.zeit.de/news/2021-01/03/realschullehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-news-am-3-1-usa-verzeichnen-neuen-hoechststand-bei-taeglichen-neuinfektionen-a-07c69de4-c33e-47a3-811a-08c7ca568e15

7:27 Uhr

https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-in-deutschland-drosten-will-impfstoffbestellung-lieber-nicht-bewerten/25560996.html

8:03 Uhr

https://www.focus.de/politik/deutschland/am-dienstag-tagen-merkel-und-ministerpraesidenten-vor-dem-naechsten-corona-gipfel-zeichnen-sich-bereits-zwei-grosse-streitpunkte-ab_id_12830023.html

 

https://www.sueddeutsche.de/bayern/bildung-muenchen-realschullehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210103-99-880244

https://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-17128266.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/lockdown-bis-31-januar-bundeslaender-uneins-ueber-oeffnung-von-schulen-und-kitas-17128252.html

https://www.ard-text.de/spellcheck/all

Seite 106

tagesschau: Nachrichten

Lehrerverband will klare Regeln

Der Deutsche Realschullehrerverband fordert in der Corona-Pandemie klare Regeln etwa beim Wechselunterricht.

"Die Verantwortlichen müssen endlich erkennen, dass Inzidenzwerte und Abstandsregeln auch an den Schulen umgesetzt und eingehalten werden müssen", sagte der Bundesvorsitzende Böhm dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Böhm warf der Politik vor, das Infektionsgeschehen an Schulen zu unterschätzen.

Es müsse zudem rechtssichere und zuverlässige Lernplattformen geben, um die Qualität der Abschlüsse zu garantieren.

https://www.stern.de/politik/deutschland/corona-in-den-schulen-lehrer-verband--klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-9551556.html

https://www.handelsblatt.com/dpa/konjunktur/wirtschaft-handel-und-finanzen-realschullehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz/26764530.html

https://www.n-tv.de/panorama/12-23-Johnson-deutet-haertere-Massnahmen-fuer-England-an--article21626512.html

6:10 Uhr

https://www.ev-online.de/nachrichten/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-399566.html

https://www.rnz.de/politik/politik-inland_artikel,-corona-in-den-schulen-lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-_arid,604186.html

https://web.de/magazine/regio/bayern/realschullehrer-verband-regeln-unterricht-35401788

https://www.volksfreund.de/nachrichten/politik/inland/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz_aid-55471071

https://www.saechsische.de/coronavirus/corona-sachsen-ticker-dresden-lockdown-ausgangssperre-neujahr-regeln-inzidenz-impfungen-hotspot-5176217.html

https://www.mv-online.de/in-und-ausland/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-399570.html

https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.corona-in-den-schulen-lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz.c5e8759a-f173-4159-a62d-88e32538ed2d.html

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/coronavirus-news-ticker-vom-28-dezember-bis-3-januar,SKSWzAE

7:02 Uhr: Realschullehrer fordern klare Regeln für Unterricht nach Inzidenz

Nach dem Ende der Weihnachtsferien müssen nach Ansicht des Deutschen Realschullehrerverbands klare Regeln zu Wechsel- und Distanzunterricht abhängig von den Corona-Infektionszahlen gelten. "Präsenzunterricht bis 50, Wechselunterricht ab 50 und Fernunterricht ab 100 würden wir als Richtwert ins Feld schlagen", sagte der Vorsitzende des Deutschen und des Bayerischen Realschullehrerverbands, Jürgen Böhm, der Deutschen Presse-Agentur.

Auch über einen Wert von 150 Neuerkrankungen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen könne man noch diskutieren. "Aber es müssen jetzt klare Ansagen gemacht werden, wie wir in den nächsten Wochen und Monaten handeln", betonte Böhm. Es mache keinen Sinn, die Schüler nach den Ferien wieder dicht gedrängt in Bussen durch die Gegend zu fahren, so lange die Ansteckungsraten so hoch seien.

"In einigen Bundesländern will man immer noch nicht verstehen, dass es auch an den Schulen ein Infektionsgeschehen gibt und sich Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte dort anstecken", erläuterte Böhm. "Diese Tatsache wird mit einer Ignoranz und Arroganz unterschätzt, dass einem fast die Worte fehlen."

 

https://www.abendzeitung-muenchen.de/politik/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-art-695764

https://www.morgenpost.de/politik/inland/article231254244/Lehrer-Verband-Klare-Regeln-fuer-Unterricht-je-nach-Inzidenz.html

https://www.nw.de/nachrichten/politik/22928633_Corona-Pandemie-Realschullehrer-werfen-der-Politik-Ignoranz-vor.html

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Lehrer-Verband-Klare-Regeln-fuer-Unterricht-je-nach-Inzidenz-id58840506.html

https://www.nordkurier.de/nachrichten/ticker/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-0341931301.html

http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-Realschullehrer_Verband_Klare_Regeln_fuer_Unterricht_je_Inzidenz-12382328

https://www.tag24.de/thema/coronavirus/corona-in-bayern-und-muenchen-61-000-menschen-im-freistaat-erhielten-erste-impfdosis-1458749

https://consent.yahoo.com/v2/collectConsent?sessionId=3_cc-session_4c7869f8-909f-40f5-bda8-2849eb69f134

https://snanews.de/20210103/realschullehrerverband-vorwurf-ignoranz-373153.html

https://www.radio-plassenburg.de/realschullehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-6888115/#

https://www.radiowmw.de/artikel/lehrer-verband-klare-regeln-fuer-unterricht-je-nach-inzidenz-824539.html

[mehr]

News / Presse

Nicht nur reden – jetzt handeln!

Realschullehrerverband fordert einen baldigen geordneten deutschlandweiten Übergang in den Distanzunterricht

Zögern, Zaudern, Realitätsverweigerung

Realschullehrerverband verlangt klare politische Aussagen zur Pandemiebekämpfung gerade an Schulen – „Instrumentenkasten“ nicht ausgeschöpft

Diskussion um Maskenpflicht ist Nebenschauplatz der eigentlichen Forderung nach 3G-Regel an Schulen

Diskussion um Maskenpflicht ist Nebenschauplatz der eigentlichen Forderung nach 3G-Regel an Schulen

Veranstaltungen

VDR-Geschäftsstelle

Dachauer Straße 44a
80335 München
Tel.: 0 89 / 55 38 76
Fax.: 0 89 / 55 38 19
info@vdr-bund.de

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu an die Geschäftsstelle oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Ihre Ansprechpartner

Bundesvorsitzender
Bundesvorsitzender

Jürgen Böhm
boehm@vdr-bund.de

Geschäftsführer
Geschäftsführer

Ralf Neugschwender
neugschwender@vdr-bund.de

Pressesprecherin - Vorstandsmitglied
Pressesprecherin - Vorstandsmitglied

Waltraud Eder
eder@vdr-bund.de

Newsletter-Anmeldung

Der VDR gibt in regelmäßigen Abständen wichtige und ausführlichere Informationen zu aktuellen Themen per Newsletter bekannt. Diese können Sie gerne abonnieren.