Die Seniorenvertretung im Dachverband des VDR

Die Seniorenvertretung im Bundesvorstand wie auch in den Landesvorständen versteht sich als Interessenvertretung der Pensionärinnen und Pensionäre sowie der im Ruhestand befindlichen tarifbeschäftigten Lehrkräfte.

Bedingt durch die demografische Entwicklung wird die Zahl der Senioren stetig zunehmen. Gleichzeitig hat sich durch die unterschiedlichen gesellschaftlichen Entwicklungen das „Altersbild“ gewandelt. Menschen im Ruhestand wollen und können so lange wie möglich aktiv bleiben, selbstständig leben und sich gesellschaftlich engagieren.

Als Lehrerverband sind wir daran interessiert, dass sich die Senioren im Verband auch weiterhin engagieren, am Verbandsleben teilhaben und sich durch ihr Wissen und Kompetenz in bildungspolitischen Fragen einbringen können. Wir wollen als Seniorenvertretung bewusst einen Beitrag zur Teilhabe und Teilnahme an bildungspolitischen und gesellschaftlichen Themen leisten.

Teilhabe und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben hängen sehr stark von Rahmenbedingungen ab, die die Politik setzt. Gerade Menschen mit gesundheitlichen Problemen müssen teilweise Einschränkungen erfahren. Wir besetzen daher in unserer Arbeit Themenfelder, die auf verbesserte Rahmenbedingungen beispielsweise in den Bereichen Pflege und soziale Sicherheit dringen. Weiter wollen wir dafür eintreten, dass für ältere Menschen speziell Zugänge zu  Bildung und Digitalisierung geschaffen werden.

Erfolgreiche Seniorenarbeit ist auf Kooperationspartner angewiesen. Wichtiger Kooperationspartner für uns ist unser dbb-Dachverband mit einer eigenständigen dbb-Seniorenvertretung. Der VDR ist Mitglied der Hauptversammlung.

Konkret verfolgen wir folgende Zielsetzungen:

  • Wir vertreten die Interessen der Seniorinnen und Senioren im Bundesvorstand und in den Landesvorständen.
  • Wir unterstützen den Informationsaustausch zwischen den Seniorenvertretungen der Landesverbände.
  • Wir nehmen die Interessenvertretung unseres Verbandes in den entsprechenden Gliederungen des dbb beamtenbundes und tarifunion.
  • Wir setzen uns für ein neues und realistisches Bild vom Alter ein.
  • Wir halten an der Gleichbehandlung der Versorgungsempfänger mit den aktiven Kolleginnen und Kollegen in allen Status- und Versorgungsangelegenheiten fest.
  • Wir erarbeiten und verbreiten Service- und Informationsangebote für Ruheständler.