zurück
Verbraucherkompetenzen entwickeln – Kernelement der Realschulbildung

VDR-Bundesvorsitzender Böhm unterstützt Initiative der Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner

„Richtiger Umgang mit Verbraucherinformationen, bewusste und gesunde Ernährung, Wahrnehmung von Verbraucherrechten und Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge – das müssen grundlegende Ziele moderner Bildung sein und sind Voraussetzung für eine verantwortungsbewusste Lebensgestaltung junger Menschen“, erklärte Böhm am während der Netzwerkkonferenz „Verbraucherbildung – Konsumkompetenz stärken“ in Berlin.

Der Bundesvorsitzende betonte, dass an Realschulen seit Jahrzehnten gerade im Sektor der Verbraucherbildung hervorragende Arbeit geleistet werde. In spezifischen profilbildenden Fächern hätten Realschulen beste Voraussetzungen den drängenden Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. Der Theorie-Praxis-Bezug der Realschulbildungsgänge komme dabei in diesen kompetenzbildenden Fächern besonders gut zum Tragen. Die feste Verankerung der ökonomischen Bildung in den Realschullehrplänen mit der Schaffung eigenständiger Unterrichtsfächer für Wirtschaft und Recht, die Vermittlung von Medienkompetenz mit Fächern wie Informationstechnologie und Informatik und der Bereich der sozialen und ernährungswissenschaftlichen Fächer bilde bereits heute die Basis für eine moderne Verbrauchererziehung. Dabei gehören vielfältige Kontakte zu außerschulischen Partnern, Betriebspraktika und Wettbewerbe zum Alltag an den Realschulen.

Es komme nun darauf an, den Lernort Schule weiter zu stärken und für die Vermittlung dieser wichtigen Kompetenzen vorzubereiten. Hierbei sei die Ausbildung des Lehrernachwuchses aber auch die Weiterbildung der Lehrkräfte ein wesentlicher Faktor. Die künftige Attraktivität des Lehrberufes und die materielle und personelle Ausstattung der Schulen werde wesentlich darüber entscheiden, wie und in welcher Qualität Heranwachsende Verbraucherkompetenzen erwerben können.

„Realschulen und Realschulbildungsgängen kommt bei dieser Entwicklung als starker Säule im Bildungssystem eine entscheidende Funktion zu, wie man auch an der Initiative der Bundesverbraucherministerin sieht – einer ehemaligen Realschülerin“, so der VDR-Vorsitzende am Rande der Tagung.

Pressemitteilung in pdf-Format zum Download: PM-VDR-101109.pdf

Autor: Karlheinz Kaden, Pressesprecher